Was ist aber Aikido?


 Wie wird trainiert?




        

Daß Aikido keine Kampfkunst im üblichen Sinne des Wortes ist, wird jeder erraten haben.

Was ist aber das Besondere an Aikido? Im Aikido braucht man keine Kraft, es wird nicht gekontert oder zurückgeschlagen,                             

Es wird zuerst ausgewichen, dann wird die Zug oder Stoßrichtung des Angreifers durch eine geschmeidige Bewegung des Körpers umgelenkt, um ihn anschließend mit einer Wurf-oder Fixiertechnik  außer Gefecht zu setzen.  

 

 

Wir versuchen dabei die Worte des Begründers des Aikido in der Tat umzusetzen:

 

"Die Harmonie der Hände, der Beine und der Hüften ist sehr wichtig, um die Einheit des Körpers mit dem Geist zu verwirklichen."  

 

 " Wir führen den Übenden mit den Händen, und bedienen uns dabei seiner Bewegung."

 

 

 Das Training wird deshalb je nach anwesenden Schülern gestaltet damit jeder:

  • Den eigenen Körper  aufbauen kann,
  •  Erfahrungen sammelt,
  •  Je nach Niveau und Fähigkeiten seine Aufmerksamkeit mehr auf Technik oder Entspannung usw. lenken kann.

Dies alles im eigenen Rhythmus, da die Vorstellung vom Wettbewerb im Aikido inexistent ist.

 

Vorkenntnisse sind nicht nötig, sportliche Begabung auch nicht, (keine Altersbegrenzung nach oben zum einsteigen!!!)  jedoch sollte man Freude an körperlicher Bewegung haben, da man jeweils die Rolle des Angreifers und des Verteidigers übernimmt.



Videos: Meister Gérard Blaize beim Vorführen mit Marie-Noel Bernard

Mit der freundlichen Genehmigung von Meister Gérard Blaize